Anatomin's Wege zur esoterischen Erleuchtung im Netz

Zeig mir das Land, wo die Millionen fliessen…

Posted in Uncategorized by anatomin on 6. Juni 2009

Seit ich diesen Blog eröffnet habe, erreichen mich zahlreiche Kommentare mit Hinweisen auf weitere obskure Angebote in der Schweiz. Und obwohl ich mich zu Beginn gar nicht auf dieses Land, das ich von einem mehrjährigen Auslandaufenthalt einigermaßen kenne, konzentrieren wollte, kristallisiert sich immer mehr heraus: Es ist ein Tummelplatz der esoterischen Abzocker.

Die Frage stellt sich aber auch: Warum. Gelten die Schweizer nicht allgemein als staubtrocken und rational?

Vielleicht liegt es genau daran. Und an der Tatsache, dass die Schweizer die Möglichkeit haben, einen großen Teil des esoterischen Klimbim über die Krankenkasse abzurechnen. Hierfür sind je nach Krankenkasse diverse Voraussetzungen zu erfüllen. Die alle aufzuzählen, ist mir zu blöd – hier gibt es unzählige Seiten im Netz, welche dies bis ins kleinste Detail ausleuchten.

Aber das System lässt Lücken offen. Eine Ausbildung zur Reiki-„Meisterin“ wird natürlich nicht von den Kassen bezahlt. Kein Wunder also, wenn „Ausbildner“ dann eben eine ganze Palette an Heilmethoden in ihrem Angebot führen und nach bedarf die Abrechnung anpassen, damit die Kosten von der Allgemeinheit übernommen werden.

Beliebt ist es auch, sich mit einem Psychologen-Titel zu schmücken und zu versuchen, die Kurse als „psychologische Beratung“ über die Krankenkassen abzurechnen. Nur: „Die Berufsbezeichnung “Psychologin / “Psychologe” berechtigt zur psychologischen Beratung, jedoch nicht zur Behandlung von seelischen Störungen„, heißt es beispielsweise in einer Erklärung einer Psychotherapeutischen Praxis in Zürich. Dass dann aber genau Menschen mit seelischen Störungen und häufig psychiatriekritischer Einstellung Hilfe bei Anbietern „alternativer“ Methoden suchen, hat ein „Gschmäckle“.

Wie viel lässt sich nun aber in der Schweiz mit Humbug verdienen? Offensichtlich viel. Manchmal wahrscheinlich sogar sehr viel.

Nachfolgend eine Tabelle, die uns von einer Leserin übermittelt wurde. Der Hintergrund dazu ist einfach: Es handelt sich um Angaben, die von der Homepage von Rosmarie Garland stammen. Die Zahlen über die Teilnehmer ihrer „Seminare“ sind eher gegen unten korrigiert. Dank der Tatsache, dass einer ihrer Helfer die E-Mail-Korrespondenz mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den öffentlichen Computer seiner Schule führte gab Einblick, wie viele Menschen in den „Genuss“ ihrer vielfältigen Aktivitäten kommen.

psychoAuffallend ist, dass sie auf ihrer Homepage immer wieder von ihrer „psychologischen Praxis“ im Schweizer Ort Schiers schreibt. Eine solche Praxis ist im Telefonbuch aber nicht zu finden, wie nebenstehendes Bildschirmfoto zeigt. Auch ist Rosmarie Garland nicht Mitglied bei den diversen psychologischen Fachverbänden, die für eine fachlich korrekte Behandlung garantieren sollen. Eine Praxis in ihrem Wohnort Fanas ist ebenfalls nirgends zu finden außer auf ihrer Homepage.

Rosmarie Garland, die gegen außen als „Hausfrau“ auftritt, verdient also mindestens 95’000 Euro pro Jahr. Ihr Betätigungsfeld hat sie inzwischen in unser Land ausgeweitet, eine Aussteigerin beschreibt in ihren Akten die Gruppe um Garland klar als „sektenhaft“. Sie kritisiert die unten stehende Liste wie folgt: „Häufig waren es mehr Personen, die an den Kursen teilnahmen. Garland verdient mindestens das Doppelte.

Schön für sie. Schlecht für die Krankenkassen und uns Prämeinzahlerinnen.

Gehen wir davon aus, dass in der Schweiz gegenwärtig rund 16’000 solcher Therapeutinnen und Therapeuten gemäß „Erfahrungsmedizinischem Register“ (EMR)  ihr Unwesen mit Hokuspokus treiben und den Krankenkassen auf der Tasche liegen, kann einem schwindlig werden… denn wir errechnen hier schnell mal Milliardenbeträge, die für den Aberglauben ausgegeben werden.

Hier aber mal Rosmarie Garlands Hokuspokus-Einkünfte:

Datum Was Pers. Kosten einz. Total
06.01.09 Menschbegleit.


24.01.09 Seminartag 12 200 2200
24.01.09 Fortl. Gruppe 15 2200 33000
05.02.09 Rückführung 12 150 1800
05.03.09 Rückführung 12 150 1800
13.03.09 Fortl. Gruppe


14.03.09 Fortl. Gruppe


15.03.09 Fortl. Gruppe


12.03.09 Menschbegleit. 12 400 4800
13.03.09 Menschbegleit.


20.03.09 Reiki 1. 12 300 3600
21.03.09 Reiki 1.


02.04.09 Rückführung 12 150 1800
04.04.09 Rückführung 12 225 2700
07.05.09 Rückführung 12 150 1800
14.05.09 Menschbegleit. 12 400 4800
15.05.09 Menschbegleit.


20.05.09 Fortl. Gruppe


21.05.09 Fortl. Gruppe


22.05.09 Fortl. Gruppe


23.05.09 Fortl. Gruppe


24.05.09 Fortl. Gruppe


04.06.09 Rückführung 12 150 1800
19.06.09 Reiki 2 12 900 10800
20.06.09 Reiki 2


21.06.09 Reiki 2


24.06.09 Feuerlauf 10 2000 20000
25.06.09 Feuerlauf


26.06.09 Feuerlauf


27.06.09 Fortl. Gruppe


17.08.09 Familienstellen 12 600 7200
18.08.09 Familienstellen


19.08.09 Familienstellen


20.08.09 Menschbegleit. 12 400 4800
21.08.09 Menschbegleit.


22.08.09 WE-Seminar 12 400 4800
23.08.09 WE-Seminar


22.08.09 Fortl. Gruppe


23.08.09 Fortl. Gruppe


05.11.09 Menschbegleit. 12 400 4800
06.11.09 Fortl. Gruppe


07.11.09 Fortl. Gruppe


08.11.09 Fortl. Gruppe



Supervision Menschbegl. 12 150 1800

Feuerlauf-WE 10 1000 10000

Kleingruppe 30 120 3600

Einzelsitzungen 100 100 10000

Übr. Seminare 10 600 6000
Total


143900

Ein kleiner Tip für jene, die nun anmerken, das sei nicht viel Geld: Zählen Sie die Tage, an welchen sie arbeitet. Und schon kommt man auf Tageseinnahmen, von denen Normalsterbliche nur Träumen können.

Werbeanzeigen

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Nater Poster said, on 15. Juni 2009 at 22:04

    Hallo Anatomin,

    Sie scheinen mir mit viel Naivität gesegnet, wenn Sie auf einzelne Exponentinnen und Exponenten der Schweizer Eso-Szene verbal eindreschen und glauben, damit etwas zu ändern. Hier geht es um zu viel Geld, als dass dies jemanden beeindrucken könnte.

    In der Schweiz gibt es mindestens 800 Mini- und Kleinsekten wie jene von Frau Garland. die übrigens das Doppelte bis Dreifache dessen verdienen dürfte, was Sie errechnet haben.

    Voggenhuber wiederum hat nicht umsonst eine Firma gegründet. So lässt sich sein Geld gut vor dem Fiskus verbergen. Manuel Schoch hat es über eine Stiftung versteckt. Andere – hier geht es um Tausende – „praktizieren“ privat und verdienen sich so an der Steuer vorbei ein fettes Auskommen.

    Gehen Sie mal nach Madiswil, dort gibt es beinahe mehr obskure Gruppierungen als Einwohner. Die Kantone Bern, Graubünden und Wallis scheinen auf solche Menschen und ihre Anhänger einen besonderen Reiz auszuüben. Wer nach Grösserem strebt braucht dann einfach einige Helfershelfer, die für Frischfleisch sorgen.

    Rosmarie Garland ist hier exemplarisch: Sie steht an der Spitze der Kleinsekte, es folgen Kleingruppen, Grossgruppen und schliesslich Neulinge, die beim Einsteigen euphemistisch als „bewusstseinsengagiert“ angesprochen werden, um ihnen „Heilsysteme“ näher zu bringen. Ob das dann Reiki, Rückführungen, Familienstellen, Enlightenment Intensive, Meditation oder ein munteres Mischmasch davon ist, spielt keine Rolle, solange der Rubel rollt. Bei ihr sind Kleingruppenmitglieder häufig in Positionen, in welchen sie mit anderen Hilfesuchenden in Kontakt kommen. Damit sind sie prädestiniert, Frau Garland neues „Menschmaterial“ zuzuführen. Mitglieder dieser Kleingruppen sind (die Liste ist bestimmt nicht vollständig):
    – Johny Wehrli (Schulleiter Pflegefachschule, hilft Garland organisatorisch. Engster Kreis)
    – Sibylle Rupflin
    – Edith Hauser-Kaufmann („Psychologische Begleiterin und Beraterin, inklusive Familienstellen nach Hellinger, ohne Qualifikation)
    – Esther Gansner („Feng Shui-Beraterin“)
    – Karin Hermann („Ernährungsberaterin“)
    – Brigitte Kümin (Organisatorische Helferin von Garland)

    Das ist normal im Esomarkt und nichts aussergewöhnliches. Löst sich die Gruppe irgendwann auf, werden wohl die Helferinnen selbständig und ihre eigene Minisekte aufbauen. Deshalb lässt sich ja jeder Scheiss lernen. Sogar Voggenhuber beharrt ja nicht darauf, dass er seine Gabe zu hundert Prozent seit der Geburt habe. Alles ist lernbar. Für alles lässt sich kassieren.

    Das heisst, dass Sie noch viel Zeit haben, um immer wieder neue Freaks der Esoszene auszugraben. 🙂

  2. Olaf Greiner said, on 17. März 2010 at 11:54

    Also das ist ja ziemlich peinlich und hirnlos, was da geschrieben wurde. Ich habe noch nie gehört, dass eine Rückführung oder eine psychologische Beratung oder auch ein Feuerlauf etwas mit einer Sekte zu tun hätte.
    Ich enpfehle dem Schreiberling, sich mit seinem Selbst, seiner Seele, seinen Wünschen und Träumen auseinanderzusetzen, sich selbst zu realisieren, statt sich über andere oder das Einkommen anderer zu mokieren.
    olaf

  3. furz kericht said, on 4. Juli 2010 at 00:33

    blablablabla, bei bestimmten Firmen arbeiten wohl hauptsächlich frustrierte Nerds welche in der Schule einiges zuviel aufs Dach und keine Mädchen abgekriegt haben.. eieieiei caramba!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: