Anatomin's Wege zur esoterischen Erleuchtung im Netz

CDs für Geisteskranke

Posted in Uncategorized by anatomin on 19. Juni 2009

Wer nicht hören will muss fühlen. Das scheinen sich jene Leute zu sagen, welche Hypnose-CDs verkaufen, dank denen Brüste wachsen und Penise vergrößert werden sollen, die einem das Stottern abgewöhnen und einen angeblich Lottozahlen sehen lassen.

Wenn es aber darum geht, unter Hypnose einen Blick in ein vergangenes Leben zu riskieren – vollmundig nennt sich dies „Rückführung“ – hört der Spaß auf. Zwar bietet „The international Turim Group“, steuergünstig in Gibraltar domiziliert, die entsprechenden Peter-White-CDs in ihrem Online-Hypnose.Schnickschnack-Shop an, sieht sich aber zu einer eindringlichen Warnung veranlasst:

„Fragen Sie immer Ihren Arzt wenn Sie […] an einer Geisteskrankheit oder/und Psychosen leiden.“

Trotzdem hätten „viele Tausend Anwender“ dieses Produkt gekauft. Fazit: Tausende Leute hören nicht auf ihren Arzt.

Werbeanzeigen

Die Viren gibt’s gar nicht!

Posted in Uncategorized by anatomin on 7. Juni 2009

Schweinegrippe?Wer fürchtet sich schon vor der Schweinegrippe? Schließlich leben wir in stabilen Verhältnissen, und die Viren sind an sich harmlos. Zumindest dann, wenn wir dem netten Onkel Doktor Erich Skala glauben wollen. Dieser rauschebärtige Herr studierte nicht nur Medizin, nein, sogar Psychologie! Er leitet die Abteilung Innere Medizin an der Paracelsus-Klinik im Schweizerischen Richterswil und ist – man staune! – sogar Mitglied der Krankenhaus-Leitung. Als Tüpfelchen auf dem i besitzt er sogar einen Fähigkeitsausweis in anthroposophischer Medizin.

Diesem „Fähigkeitsausweis“ dürfte geschuldet sein, was er sonst so von sich absondert und ihn in meinen Augen sogar zum Tragen der Auszeichnung „Bekloppter des Wochenendes“ befähigen würde.

Denn Grippeviren sind in seinen Augen überhaupt kein wesentliches Thema. Um das argumentativ zu untermauern, blickt er in der Zeitschrift „Natürlich leben“in die Vergangenheit und salbadert:

Bei der Spanischen Grippe war das dama­lige Abendland krank, der Erste Weltkrieg neigte sich dem Ende entgegen. Die Le­bensbedingungen schwächten die Men­schen so erheblich und es fehlte ihnen die Immunität. Das war nicht in erster Linie das Virus.

Aha. Das Abendland war krank, lies: Psychisch instabil. Und dann erst kann eine Grippe zuschlagen. Und nur im Abendland. Dass die Spanische Grippe auch in Indien rund 17 Millionen Menschen dahinraffte, in Afrika ebenso ausbrach wie in China – Kinkerlitzchen! Wahrscheinlich traf es nur jene, welche von der bösen westlichen Moral indoktriniert waren, denn das Virus war ja nur in zweiter Linie an der Erkrankung schuld, und notfalls wird unser lieber Herr Doktor die westlich ausgerichteten Menschen der Welt dem Abendland zuschlagen. Oder will er sagen: Wer an Buddha glaubte, wurde verschont?

Aber seine merkwürdigen Erkenntnisse sind noch nicht zu Ende:

Wir können bei den jährlichen Grippewellen feststellen, dass die Lebens­bedingungen einen grossen Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben. Zudem war damals das gesamte Werte­system zusammengebrochen. Die gewalti­gen gesellschaftlichen Umwälzungen be­lasteten die Menschen auch psychisch stark. Solche Faktoren können die Ge­sundheit schwächen und anfällig auf Krankheiten machen. Heute sind die Ver­hältnisse grundsätzlich viel stabiler.

Die Verhältnisse sind grundsätzlich viel stabiler? Das müsste ich mal den Menschen in der Schlange vor dem Arbeitsamt erklären.

Oder vielleicht sollte ich mich verlieben, wäre dadurch psychisch stabil und vor jeder Viruserkrankung gefeit?

Zeig mir das Land, wo die Millionen fliessen…

Posted in Uncategorized by anatomin on 6. Juni 2009

Seit ich diesen Blog eröffnet habe, erreichen mich zahlreiche Kommentare mit Hinweisen auf weitere obskure Angebote in der Schweiz. Und obwohl ich mich zu Beginn gar nicht auf dieses Land, das ich von einem mehrjährigen Auslandaufenthalt einigermaßen kenne, konzentrieren wollte, kristallisiert sich immer mehr heraus: Es ist ein Tummelplatz der esoterischen Abzocker.

Die Frage stellt sich aber auch: Warum. Gelten die Schweizer nicht allgemein als staubtrocken und rational?

Vielleicht liegt es genau daran. Und an der Tatsache, dass die Schweizer die Möglichkeit haben, einen großen Teil des esoterischen Klimbim über die Krankenkasse abzurechnen. Hierfür sind je nach Krankenkasse diverse Voraussetzungen zu erfüllen. Die alle aufzuzählen, ist mir zu blöd – hier gibt es unzählige Seiten im Netz, welche dies bis ins kleinste Detail ausleuchten.

Aber das System lässt Lücken offen. Eine Ausbildung zur Reiki-„Meisterin“ wird natürlich nicht von den Kassen bezahlt. Kein Wunder also, wenn „Ausbildner“ dann eben eine ganze Palette an Heilmethoden in ihrem Angebot führen und nach bedarf die Abrechnung anpassen, damit die Kosten von der Allgemeinheit übernommen werden.

Beliebt ist es auch, sich mit einem Psychologen-Titel zu schmücken und zu versuchen, die Kurse als „psychologische Beratung“ über die Krankenkassen abzurechnen. Nur: „Die Berufsbezeichnung “Psychologin / “Psychologe” berechtigt zur psychologischen Beratung, jedoch nicht zur Behandlung von seelischen Störungen„, heißt es beispielsweise in einer Erklärung einer Psychotherapeutischen Praxis in Zürich. Dass dann aber genau Menschen mit seelischen Störungen und häufig psychiatriekritischer Einstellung Hilfe bei Anbietern „alternativer“ Methoden suchen, hat ein „Gschmäckle“.

Wie viel lässt sich nun aber in der Schweiz mit Humbug verdienen? Offensichtlich viel. Manchmal wahrscheinlich sogar sehr viel.

Nachfolgend eine Tabelle, die uns von einer Leserin übermittelt wurde. Der Hintergrund dazu ist einfach: Es handelt sich um Angaben, die von der Homepage von Rosmarie Garland stammen. Die Zahlen über die Teilnehmer ihrer „Seminare“ sind eher gegen unten korrigiert. Dank der Tatsache, dass einer ihrer Helfer die E-Mail-Korrespondenz mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den öffentlichen Computer seiner Schule führte gab Einblick, wie viele Menschen in den „Genuss“ ihrer vielfältigen Aktivitäten kommen.

psychoAuffallend ist, dass sie auf ihrer Homepage immer wieder von ihrer „psychologischen Praxis“ im Schweizer Ort Schiers schreibt. Eine solche Praxis ist im Telefonbuch aber nicht zu finden, wie nebenstehendes Bildschirmfoto zeigt. Auch ist Rosmarie Garland nicht Mitglied bei den diversen psychologischen Fachverbänden, die für eine fachlich korrekte Behandlung garantieren sollen. Eine Praxis in ihrem Wohnort Fanas ist ebenfalls nirgends zu finden außer auf ihrer Homepage.

Rosmarie Garland, die gegen außen als „Hausfrau“ auftritt, verdient also mindestens 95’000 Euro pro Jahr. Ihr Betätigungsfeld hat sie inzwischen in unser Land ausgeweitet, eine Aussteigerin beschreibt in ihren Akten die Gruppe um Garland klar als „sektenhaft“. Sie kritisiert die unten stehende Liste wie folgt: „Häufig waren es mehr Personen, die an den Kursen teilnahmen. Garland verdient mindestens das Doppelte.

Schön für sie. Schlecht für die Krankenkassen und uns Prämeinzahlerinnen.

Gehen wir davon aus, dass in der Schweiz gegenwärtig rund 16’000 solcher Therapeutinnen und Therapeuten gemäß „Erfahrungsmedizinischem Register“ (EMR)  ihr Unwesen mit Hokuspokus treiben und den Krankenkassen auf der Tasche liegen, kann einem schwindlig werden… denn wir errechnen hier schnell mal Milliardenbeträge, die für den Aberglauben ausgegeben werden.

Hier aber mal Rosmarie Garlands Hokuspokus-Einkünfte:

Datum Was Pers. Kosten einz. Total
06.01.09 Menschbegleit.


24.01.09 Seminartag 12 200 2200
24.01.09 Fortl. Gruppe 15 2200 33000
05.02.09 Rückführung 12 150 1800
05.03.09 Rückführung 12 150 1800
13.03.09 Fortl. Gruppe


14.03.09 Fortl. Gruppe


15.03.09 Fortl. Gruppe


12.03.09 Menschbegleit. 12 400 4800
13.03.09 Menschbegleit.


20.03.09 Reiki 1. 12 300 3600
21.03.09 Reiki 1.


02.04.09 Rückführung 12 150 1800
04.04.09 Rückführung 12 225 2700
07.05.09 Rückführung 12 150 1800
14.05.09 Menschbegleit. 12 400 4800
15.05.09 Menschbegleit.


20.05.09 Fortl. Gruppe


21.05.09 Fortl. Gruppe


22.05.09 Fortl. Gruppe


23.05.09 Fortl. Gruppe


24.05.09 Fortl. Gruppe


04.06.09 Rückführung 12 150 1800
19.06.09 Reiki 2 12 900 10800
20.06.09 Reiki 2


21.06.09 Reiki 2


24.06.09 Feuerlauf 10 2000 20000
25.06.09 Feuerlauf


26.06.09 Feuerlauf


27.06.09 Fortl. Gruppe


17.08.09 Familienstellen 12 600 7200
18.08.09 Familienstellen


19.08.09 Familienstellen


20.08.09 Menschbegleit. 12 400 4800
21.08.09 Menschbegleit.


22.08.09 WE-Seminar 12 400 4800
23.08.09 WE-Seminar


22.08.09 Fortl. Gruppe


23.08.09 Fortl. Gruppe


05.11.09 Menschbegleit. 12 400 4800
06.11.09 Fortl. Gruppe


07.11.09 Fortl. Gruppe


08.11.09 Fortl. Gruppe



Supervision Menschbegl. 12 150 1800

Feuerlauf-WE 10 1000 10000

Kleingruppe 30 120 3600

Einzelsitzungen 100 100 10000

Übr. Seminare 10 600 6000
Total


143900

Ein kleiner Tip für jene, die nun anmerken, das sei nicht viel Geld: Zählen Sie die Tage, an welchen sie arbeitet. Und schon kommt man auf Tageseinnahmen, von denen Normalsterbliche nur Träumen können.